/
2017 Lohmarer Dreigestirn
Verleihung der Lühmerer Muhr an Wilfried Meng
De Drömdöppe
Cilli und Matthes

Gratulationscour des Lohmarer Dreigestirns und
Verleihung der Lühmere Muhr für Wilfried Meng

Lange mußte er warten an diesem Tag, bis es endlich so weit war. Aber die Überraschung war für ihn dann umso größer. Als Komiteevorsitzender Hansel Fingerhuth mit den EVD-Tanzflöhen bereits die letzte Gruppe auf die Bühne gebeten hatte, war das Geheimnis um die „Lühmere Muhr“ immer noch nicht gelüftet. Gespannt wartete das Publikum im Saal, bis dann endlich das obligatorische Pult für den Laudator zurechtgerückt und ein Stuhl in die Mitte der Bühne gestellt wurde. Als dann Prinz Sven I. (Ziaja) auch noch als Laudator nach vorne gebeten wurde, war es ihm immer noch nicht klar. Als Adjutant des Dreigestirns wuselte er immer noch im Hintergrund der Bühne herum. Erst die nette Aufforderung gemeinsam mit Bauer Lars ( Vogel) und Jungfrau Christiane (Christian Felten) doch neben die bisherigen Träger der Lühmere Muhr zu treten ließ ihn seine Arbeit unterbrechen. Bei den ersten Worten der Laudatio ahnte er, was auf ihn zukommen sollte. Und dann war es soweit. „Der Träger der Lühmere Muhr 2017 heißt Wilfried Meng.“ rief Prinz Sven aus und der Saal tobte. Mehrere Minuten gab es stehende Ovationen und Wilfried konnte sein Glück kaum fassen. Der stets so abgeklärte und souveräne Adjutant des diesjährigen Dreigestirns war sichtlich gerührt. Die Muhr bekam er von seiner Mutter Annemie Meng überreicht, die selber vor 40 Jahren Prinzessin im Lohmar war.

Das war natürlich der Höhepunkt an einem stimmungsvollen Nachmittag, der bis in den frühen Abend ging. Hierfür hatten neben dem Dreigestirn mit seinem Gefolge zahlreiche Auftritte der Lohmarer Vereine gesorgt. Ob der KAZI mit den Fünkchen und den Funken, de Drömdöppe, den Aggerpiraten, Cilli un Mattes, Wolfgang Schaub und Heinrich Gottschalk, Rabbatz oder die Rheinlandsterne; alle waren zur Gratulation gekommen. Mit den beiden Enkelinnen von Helmut List bei der KG Schladern sowie den Besuchen des Troisdorfer Dreigestirns und des Birker Prinzenpaares wurde viel Bewegung auf der Bühne geboten. Aber auch die vielen Gratulanten hatten sich sehr schöne Überraschungen für das Lohmarer Dreigestirn ausgedacht. Irgendwann war dann aber auch einmal Schluß. Doch auch hier zeigte sich Wilfried Meng wieder ganz als Adjutant. So wurde kurz vor Verlassen der Bühne noch schnell der Technik ein Orden verliehen. Und dann wurde nur noch gefeiert.

P.S.: Die gesamte Laudatio kann hier nachgelesen werden. Bilder sind hier online.

Print Friendly, PDF & Email