/

In der Mitgliederversammlung des Vereinskomitees Lohmar war in geheimer Wahl Norbert Muskatewitz zum nächsten Träger der Ehrenauszeichnung „Lühmere Muhr“ bestimmt worden. Traditionsgemäß wird dieser Ehrenorden im Rahmen der Gratulationscour für die Tollitäten in der Jabachhalle Anfang Januar verliehen.

Nachdem die Gratulationscour aber leider wegen fehlender Tollitäten (und demzufolge zu wenigen Zuschauern abgesagt wurde), stand das Vereinskomitee vor der Frage, wie, in welchem würdigen Rahmen und wann es diese Ehrung vornehmen kann. Der Termin sollte auch für den Preeisträger überraschend sein.

Nach längerem Abwägen im Vorstand des Vereinskomitee einigte man sich auf eine Veranstaltung, bei der der Würdenträger selbst moderiert: Die Sitzung in der Begegnungsstätte „Villa Friedlinde“ sollte es sein, die Norbert nicht nur vor sieben Jahren aus der Taufe hob, sondern die er seitdem auch moderiert und organisiert.

Und so geschah es dann auch am 7. Februar in der Villa: Gegen Ende der Veranstaltung enterten die Wegbegleiter aus der KG „Ahl Jecke“ sowie die Mitglieder des Vereinskomitees und die EVD Tanzflöhe seine Veranstaltung und übernahmen die Moderation.

Der stellvertretende Vorsitzende des Vereinskomitees, Markus Schwedes (in Vertretung des verhinderten Vorsitzenden Johannes Fingerhuth), informierte die Anwesenden über die eingetretene Veränderung im Programmablauf, bevor er Dirk Behrens, den Vorsitzenden der KG „Ahl Jecke“, aufforderte, die Laudatio für den neuen Ordensträger zu halten.

Dieser erinnerte an Norberts Zeit als Vereinsvorstand, Vorstandsmitglied, der Gründung des „Ääzebär“, seiner Erfolge als Autor der Reden für die jährliche Rathauserstürmung sowie der Verurteilung des Kirmeskerls. Er erwähnte seine zahlreichen Moderationen der Sitzungen am Karnevalssamstag, in der Villa Friedlinde und seinen Einsatz als „Rasender Reporter“ für die Seite „in-lohmar.de“.

Dann erfolgte die Verleihung: Norbert Muskatewitz wurde auf einem „Ehrenstuhl“ platziert und unter dem donnernden Applaus der Zuschauer legte Markus Schwedes dem sichtlich gerührten Geehrten die schwere goldene Kette mit der höchsten karnevalistischen Auszeichnung, die Lohmar zu vergeben hat, um den Hals. Glückwünsche aller Beteiligten folgten selbstverständlich prompt, natürlich auch ein „Dreimol Lohmar-Alaaf“ und so ließ Norbert es sich auch nicht nehmen, sich mit einer Dankesrede zu revanchieren.

Mit Norbert Muskatewitz hat 2019 ein wirklicher Vollblutkarnevalist die goldene „Lühmere Muhr“ verdientermaßen und angemessen erhalten. Ein herzlicher Glückwunsch ist an dieser Stelle nochmals angebracht! (Hier gehts zur Original-Laudatio)

 

Print Friendly, PDF & Email